Dancing for Birth™

Tanzen mit Bauch und Baby

01 | KURZBESCHREIBUNG

Dancing for Birth™

Sich tanzend und bewegend auf die Geburt vorbereiten

Einfache Bewegungen, die Spaß machen. Aus dem orientalischen Tanz, afrikanischen Tanz und Lateinamerika. Ein Wohlfühlabend für Mama und Baby. Durch das sanfte Bewegen des ganzen Körpers kann Tanzen in der Schwangerschaft Linderung bringen bei den typischen Schwangerschaftsbeschwerden. Es hilft dir durch das hinunterschaukeln des Babys, dich auf deine Geburt vorzubereiten und in den Körper zu bringen. Es gibt dir ein vielfältiges Bewegungrepertoire, welches du während den Wehen nutzen kannst, um dich aktiv in deine Geburt einzubringen. Tanzen bringt dich in Entspannung und in ein gutes Körpergefühl. Positive Affirmationen, Übungen und Techniken für die Geburt bereiten dich mental auf die Geburt vor. Entspannungseinheiten am Ende jeder Stunde, sowie sanft mobilisierende und kräftigende Übungen aus dem Pränatalpilates runden jede Stunde ab.

Dancing for Birth ist Tanzen für Schwangere als Geburtsvorbereitung, zum Entspannen im Alltag, für deine körperliche Fitness in der Schwangerschaft, sowie auch Motivation, dich während der Geburt viel zu Bewegen, die Wehen über die Bewegung zu veratmen. Und dich einmal über Geburtspositionen aus physiologischer Sicht zum nachdenken anzuregen, um vom klassischen rauspressen in Rückenlage wegzukommen zu einer Geburt, die du aktiv gestalten kannst in Positionen, die die Geburt fördern und die sich für dich als individuelle Frau gut anfühlen. Wir haben viel Spaß, bewegen uns viel und kräftigen unsere Körper, v.a. die Rückenmuskulatur mit Pränatalpilates. Gerne kannst du nach der Geburt deines Babys und sobald du dich gut dafür fühlst, zum Kurs zurückkommen, dein Baby mitbringen und gemeinsam mit Baby tanzen und bewegen.

„Die Tanz und Pilates-Abende waren für mich jedesmal ein freudiges, musikalisches Potpourri an Bewegungsangeboten, die du, Stefanie, uns mit deiner liebenswerten und lebenslustigen Art nahe gebracht hast. Tänze, Gymnastik und vieles mehr, angereichert mit hilfreichen Tipps für die Schwangerschaft und Geburt und das mit schöner Musik und Gelegenheiten zum Austausch hat mir sehr gut gefallen und hat mich in meinen Geburtsvorbereitungen unterstützt. Toll fand ich auch, dass ich viele Fragen beantwortet bekam.“
E.H.

Hintergrundwissen

Dancing for Birth™ wurde von Stephanie Larson, aus den USA, entwickelt. Stephanie bekam 1998 ihr erstes Kind und tanzte aus einem natürlichen Instinkt heraus, während der gesamten Schwangerschaft und auch noch unter der Geburt. Das Tanzen half ihr dabei, sich mit ihrer weiblichen Kraft und mit dem ursprünglichen Wissen um das Geburtsgeschehen zu verbinden. Ihre Geburt war so eine positive Erfahrung für sie, sodass sie ununterbrochen davon sprach. Schnell begriff sie, dass eine Geburtserfahrung, wie der ihren, eher selten und ungewöhnlich war. Sie musste einsehen, dass viele Frauen denken, ihre Geburt so gut wie möglich, durchhalten zu müssen und dass es Gewiss keine Freude sei, zu gebären. Daraufhin hörte sie sich viele Geburtsgeschichten an und viele schienen ihr unnötig traumatisierend, verlaufen zu sein. All dies inspirierte sie Dancing for Birth zu entwickeln. Die Tanzkurse sollen dem Zweck dienen, Frauen zu unterstützen, ihre Schwangerschaft zu feiern, sich auf ihre Geburt zu freuen und auf eine kraftvoll und hochwirksame Weise Mutter zu werden.

Die Schwangerschaft ist heutzutage im westlichen Geburtssystem leider eher klinisch ausgerichtet und auf das was alles passieren kann. Das Wissen um die aktive Rolle der Frau bei der Geburt und um ein aktives Gebärverhalten scheint fast verloren gegangen. Als Schwangere begegnen wir deshalb neben der Vorfreude auch auf viele Risiken. Ob wir wollen oder nicht. Ich finde es wichtig, sich damit auseinanderzusetzen. Mit dem Für und dem Wider. Und dann immer wieder zu sich selbst zurückzukommen, in den inneren Fokus zu gehen und auf das Positive auszurichten. Unser Körper tut alles, um uns und unseren Körper auf die Geburt vorzubereiten. Wichtig ist zu lernen, wie du dich und deinen Körper während den Wehen unterstützen und entspannen kannst. Das freie Bewegen während der Geburt,  trägt wesentlich dazu bei, dass die Geburt für Mutter und Kind, leichter und sicherer wird.

Das Bewegen unter der Geburt ist sozusagen so alt, wie die Menschheit selbst. In vielen alten Kulturen und noch in nicht verwestlichen Kulturen, wurde uns das und wird uns das noch vorgelebt. Lasst und das gemeinsam wieder entdecken. In euch selbst und in den angeborenen Fähigkeiten als Frau zu gebären, Instinkte und Kräfte bei der Geburt einzusetzen und wieder eine selbstbestimmte und autonome Rolle bei der Geburt einzunehmen. Ich freue mich sehr dich kennenzulernen und gemeinsam mit dir zu tanzen.

„Wenn eine Frau keine vorgefasste Meinung über das Gebären hätte und weder ihre Kultur, noch irgendein Medium ihr erzählt hätte, wie man sein Kind auf die Welt bringen sollte, dann würde sie gebären, indem sie ihre Körperhaltung in Übereinstimmung mit ihren körperlichen Signalen immer wieder verändern würde. Sie würde genauso ohne Anstrengung und Vorsatz Mutter werden, wie sie sich einst selbst von einem Neugeborenen zu einem Kind entwickelte und von einem Kind zu einer erwachsenen Frau heranreifte“ – Stephanie Larson

WISSENSWERTES

Studien aus den USA

  • Tanz als Freizeitsport verringert sowohl vorzeitige Wehen, als auch die Geburt eines sehr kleinen Babys.

  • Mütterliche Bewegung, wie Tanzen, während der gesamten Schwangerschaft, verbessert die Gesundheit des fötalen Herzens.

  • Das Aufstehen und Bewegen während der Wehen, führt zu kürzeren Wehen, 20% weniger Periduralanästhesie, 21% weniger Episiotmoien, 23% weniger Geburtshilfen (Zange, Saugglocke) und 30% weniger Kaiserschnitten.

  • Pränatale Übungen verhindern Schwangerschaftsdiabetes, die häufigste medizinische Komplikation der Schwangerschaft.

  • 99% der Frauen, die während der Geburt aufrecht und beweglich waren, sagten, dass sie die gleiche Entscheidung treffen würden.

  • Aufrechte Positionen und Beweglichkeit während der Geburt senkten die Aufnahme in die neonatologische Intensivstation signifikant.

  • Tanz fördert die Freisetzung von Endorphinen, von denen bekannt ist, dass sie Stress abbauen und Schmerzen lindern.

  • Im Alter von fünf Jahren erreichten Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft trainierten, bei Tests der allgemeinen Intelligenz und mündlichen Sprachkenntnissen einen viel höheren Wert.

  • Das US-Gesundheitsministerium empfiehlt, dass gesunde schwangere Frauen, jede Woche mindestens 2,5 Stunden aerobes Training machen.

02 | KURSE

Kurs zum Dancing for Birth

Ab der 14. SSW bis zur Geburt. Ein Quereinstieg in den laufenden Kurs ist möglich.

Kurs am Freitag

  • Start: Aktuell finden keine Kurse statt!!

  • 18:20h – 19:45h

  • Hebammenpraxis Langenhagen
    Ostpassage 3 | 30853 Langenhagen

  • 6 x 90 min: 85 Euro

Anmelden
For privacy reasons Google Maps needs your permission to be loaded.
I Accept
„Ein absolut empfehlenswerter Kurs für alle bewegungsfreudigen Schwangeren. Stefanie überzeugt mit Authentizität und Kompetenz auf höchstem Niveau. Besonders gut gefallen hat mir ihr umfangreiches Wissen über Schwangerschaft und Geburt, auch aus fernen Ländern. Ich bin Stefanie sehr dankbar für die praktischen Tipps und sehr glücklich mein drittes Kind sehr bewusst ,singend und tanzend auf die Welt gebracht zu haben.“
S.M.
„Der Kurs hat mir richtig viel Spaß gemacht und allein schon deswegen hat auch mein Baby davon profitiert. Hinzu kamen die vielen hilfreichen Infos und Tipps, die mir vor und während der Geburt geholfen haben. Der Kurs hat schließlich dazu geführt, dass ich auch im Kreissaal getanzt habe.“
A.F.
„Der Kurs hat mir nicht nur dabei geholfen, in der Schwangerschaft fit und beweglich zu bleiben. Ich habe dadurch auch meinen sich verändernden Körper besser kennen und spüren gelernt. So konnte ich beschwingt und emotional ausgeglichen durch meine erste Schwangerschaft tanzen.“
Nicole S.
„Der Kurs war einfach prima! Ich hatte zu Beginn gar nicht damit gerechnet, dass neben den Pilates-Übungen und Tanz-Einheiten so viele wertvolle Infos zur Geburt vermittelt werden. Das fand ich für die Geburt und die Vorbereitung darauf besonders hilfreich. Der Kurs hat mir geholfen eine positive Einstellung zur Geburt zu entwickeln und dieser zuversichtlich entgegenzusehen! Getanzt habe ich dann zuletzt auch zu Hause fast jeden Tag bis zur Geburt. In den Stunden bist du auf jeden individuell eingegangen und konntest viele Tips geben, ich habe mich immer verstanden und gut aufgehoben gefühlt und bin gestärkt, ausgepowert und entspannt aus jeder Stunde gekommen! Eine klasse Mischung – vielen lieben Dank dir hierfür!!“
M.H.
ZUSATZLEISTUNGEN

Einzelbehandlungen als Hausbesuch in Isernhagen und Umgebung

Folgende Zusatzleistungen kannst Du bei mir auch in einer Einzelstunde vereinbaren.

Bei Beschwerden oder zur Entspannung. Die Massage wirkt entspannend und regenerierend. Ebenso wirkt sie vorbeugend bei den klassischen Schwangerschaftsbeschwerden, wie z.B. Rückenschmerzen, Ischias, verspannte Schultern und Nacken.

Dies umfasst eine genaue Befundung deiner Rektusdiastase (Bauchspalte nach der Geburt). Dies ist wichtig, damit du weißt, ob und welche Sportarten für dich möglich sind und wie du dich mit Rektusdiastase am Besten im Alltag verhältst, um eine schnellstmögliche Schließung anzuregen. Mit anschließender Behandlung und manueller Schließung deiner Rektusdiastase (nach Angela Heller). Nach der 1. Behandlung erstelle ich Dir ein persönliches Übungsprogramm zur Erhaltung der Schließung. Dieses ist sehr gut in deinen Alltag zu integrieren.

Die Behandlung der Rektusdiastase wird empfohlen, um Folgeproblematiken wie Rückenschmerzen, Beckenbodenschwäche und Instabilitätsgefühle zu verhindern oder zu verbessern. Und wenn sie trotz Rückbildungskurs und Übungen offen bleibt. Eine Behandlung ist auch noch Jahre nach der Geburt möglich und wird sehr empfohlen.

Hier checken wir, ob deine Rückbildung schon abgeschlossen ist und inwieweit dein Körper nach der Geburt, schon für deinen Sport bereit ist. Dies betrifft jede Frau, nicht nur Leistungssportlerinnen. Das kann z.B. sein, ob du wissen möchtest, ob dein Beckenboden schon soweit ist für Joggen, für High Impact Sportarten oder dein Lieblingsfitnessstudio.

Hierfür bedienen wir uns, je nach Sportart, bestimmter Tests für deine Bauch- und Beckenbodenmuskulatur, die dir Klarheit und Sicherheit geben sollen, was du schon alles machen darfst und kannst. Wir überprüfen dabei auch, wie stabil deine Rektusdiastase sich in den Übungen verhält.

Die Narbenmobilisation/ – entstörung ist beispielsweise nach einem Kaiserschnitt oder anderen Narben vorteilhaft. Lösen von verklebten Stellen bei einer vorhandenen Narbe, um eventuelle Folgeproblematiken wie Mißempfindung oder Bewegungseinschränkungen zu vermeiden oder zu verbessern. Die Mobilisation wird ab ca. 4 Monate nach kompletter Ausheilung oder nach 4 Monaten nach OP empfohlen. Das Entstören und Lösen von Narben ist auch noch Jahre nach der OP möglich.

Physiotherapie für Privatpatienen mit Rezept vom Arzt z.B. bei Schmerzen, Muskeldysbalancen, Bewegungseinschränkungen des Körpers

Hier kannst Du Dich zu meinem Newsletter anmelden!

Anmelden

01 | ANMELDUNG

Dancing for Birth – Kurs